Menü

Felix Sicker

Programm

Cottbus wächst zusammen!

Cottbus/Chóśebuz kann nur von der großen Strukturentwicklung profitieren, wenn wir alle zusammen daran arbeiten, wenn alle dabei mitgenommen werden und wir gemeinsam an die positive Entwicklung unserer Stadt glauben.

Für eine gelingende Strukturentwicklung braucht es kluge Köpfe und fleißige Hände. Dafür ist Cottbus/Chóśebuz auch auf Zuzug angewiesen. Damit das gelingt muss sich viel in unserer Stadt ändern. Jedem muss klar sein, dass das Leben in Cottbus/Chóśebuz lebenswert ist. Cottbus/Chóśebuz muss das Synonym für einen Ort sein, an dem jede und jeder seine Träume verwirklichen kann. Cottbus/Chóśebuz muss zum Sehnsuchtsort werden.

Meine Überzeugung ist: Cottbus wächst zusammen:

… zur familienfreundlichsten Stadt!

Mehr dazu
  • Der Investitionsstau in den Bildungseinrichtungen in unserer Stadt muss kontinuierlich aufgelöst werden. Das sind wir nicht nur unseren Kindern schuldig, sondern auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich tagtäglich um die positive Entwicklung der nächsten Generation kümmern. Dazu gehört unter anderem die energetische Sanierung der Kindertagesstätten und die Bereitstellung von Sportstätten an allen Schulen.
  • Wir brauchen in der ganzen Stadt ausreichend Plätze in Kindertagesstätten und Schulen.
  • Kooperationen zwischen Bildungseinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit fortgeschrittener Lebenserfahrung sind zu fördern und auszubauen. Von solchen Kooperationen profitiert die ganze Gesellschaft.
  • In jedem Stadtteil sollten Familienzentren – große öffentliche Anlagen, die Platz für Spiel, Erholung und Betätigung für alle Generationen bieten – entstehen. Im Optimalfall befinden sich diese Orte in unmittelbarer Nähe zu Einrichtungen für Senioren und/oder Kinder und Jugendliche. Es geht darum, Treffpunkte der Generationen im öffentlichen Raum zu schaffen.
  • Bei der Stadtentwicklung und der Ausweisung neuer Baugebiete ist auf ausreichend Sozialräume zu achten. In vielen Siedlungsgebieten der vergangenen Jahrzehnte sind solche öffentlichen Spiel- und Versammlungsplätze zu kurz gekommen oder wurden ganz vergessen.
  • Die Spielplätze der Stadt müssen nicht nur erhalten, sondern deutlich ausgebaut werden. Cottbus/Chóśebuz liegt weit unter dem Bundesdurchschnitt, was die Summe der Spielplatzflächen und deren Zustand angeht. Das Budget dafür müssen wir erhöhen. Zusätzlich sollte für Spielplatzpatenschaften oder vergleichbare Drittfinanzierungsmöglichkeiten geworben werden.
  • Ich werde mich für die Etablierung eines Jugendparlamentes in unserer Stadt einsetzen.

… zur Stadt mit der digitalsten und bürgerfreundlichsten Verwaltung!

Mehr dazu
  • Alle Dienstleistungen der Stadtverwaltung müssen von Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen, Vereinen und sonstigen Institutionen, aus gedacht werden.
  • Der Zugang zu Verwaltungsdienstleistungen ist analog und digital möglichst einfach und rechtssicher zu gestalten.
  • Über eine Art Bürgerkonto (Account) sollen möglichst viele Dienstleistungen gebündelt werden können.
  • Über eine Cottbus-App soll nicht nur der Zugang zum eigenen Bürgerkonto ermöglicht werden, sondern auch die Beteiligung über öffentliche Belange (bspw. Bebauungspläne) und die Information zu Veranstaltungen und Neuigkeiten gewährleistet werden.
  • Bei Ablauf von Dokumenten, Erlaubnissen und Ähnlichem ist rechtzeitig auf die eventuell notwendige Verlängerung hinzuweisen.
  • Um das alles umzusetzen, muss das Verwaltungsmanagement zur Chefsache gemacht werden. Die Vereinfachung und Digitalisierung der Verwaltungsabläufe werde ich im Bereich des Oberbürgermeisters zusammenführen.
  • Die digitale Übertagung von kommunalpolitischen Gremien muss der Standard werden. Ziel muss die hybride Durchführung von Ausschusssitzungen sein.

… zur Stadt mit attraktivem und bezahlbarem Wohnraum!

Mehr dazu
  • Der Flächennutzungsplan der Stadt muss schnellstmöglich weiterentwickelt werden. Dieser bietet die Grundlage, neuen Wohnraum in Cottbus/Chóśebuz zu schaffen. Dabei geht es um Platz für Einfamilienhäuser, aber auch um die Schaffung attraktiver Wohnungen in Mehrfamilienhäusern.
  • Die GWC ist und bleibt auch in Zukunft, eine wichtige Säule der sozialen Stadtentwicklung. Für eine positive Stadtentwicklung benötigen wir aber selbstverständlich alle Marktakteure.
  • Die Stadt Cottbus/Chóśebuz zeichnet sich aktuell durch eine mitunter gravierende soziale Entflechtung aus. Dieser negative Trend muss nicht nur gestoppt, sondern umgekehrt werden. Mit mir als Oberbürgermeister wird die ganze Stadt wachsen und vom Aufschwung profitieren.
  • Im Bereich des Neubaus ist nicht nur im Bereich der neuen Seevorstadt, sondern in der gesamten Stadt auf nachhaltige und umweltfreundliche Bauweisen zu achten.

… zur Stadt mit spannendem und vielfältigen Kultur- und Freizeitangebot!

Mehr dazu
  • Cottbus/Chóśebuz als Sportstadt ist zu erhalten und weiterzuentwickeln. Die Vereine sind in all ihrer Vielfalt zu unterstützen und die Sportstätten der Stadt sind entsprechend des Bedarfs zu sanieren.
  • Unsere Heimatstadt ist die einzige zweisprachige Großstadt in Deutschland. Dieser Schatz und das damit verbundene sorbisch-wendische Kulturerbe gilt es zu erhalten. Wir müssen dieses Alleinstellungsmerkmal aber nicht nur pflegen, sondern endlich selbstbewusst ins Schaufenster stellen. Das Brauchtum der Sorben und Wenden gehört mittlerweile zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO und hat in Cottbus/Chóśebuz einen höheren Stellenwert verdient.
  • Kaum eine Stadt in der Größe hat ein so umfangreiches kulturelles Angebot wie Cottbus/Chóśebuz. Staatstheater, Pückler-Park, Dieselkaftwerk und Piccolo-Theater bilden nur einen kleinen Auszug dieser Vielfalt. Eine Stadt lebt aber auch von ihrer Sub-Kultur. Hier hat es in den vergangenen Jahren leider einige Rückschläge gegeben. Cottbus/Chóśebuz soll wieder eine Stadt mit vielfältigen Tanz- und Feierangebot werden.

… zur Stadt mit einer Vorreiterrolle bei Mobilität und Energieversorgung!

Mehr dazu
  • Die Stadt Cottbus/Chóśebuz und ihr Umland müssen zu einer Mobilitätsmodellregion entwickelt werden. Unsere Heimat soll Vorreiter bei verzahnten, modernen und autonomen Verkehrsträgern werden. Ich werde mich stark machen für autonome Buslinien und darauf achten, dass Cottbus/Chóśebuz beim Aufbau des Flugtaxi-Netzes an vorderster Stelle stehen wird.
  • Das Radverkehrsnetz ist konsequent weiterzuentwickeln. Die lang bekannten Lücken im Fahrradwegenetz müssen schnellstmöglich geschlossen und Schutzstreifen möglichst zu separaten Fahrradwegen umgebaut werden. Zentrale Fahrradstraßen können den Radverkehr in unserer Stadt sicherer und schneller machen.
  • Cottbus/Chóśebuz ist eine Energiestadt. In unserer Stadt und der gesamten Region haben wir eine große Expertise im Bereich Energie. Diese Expertise ist ein großer Schatz und muss unbedingt erhalten werden, damit Cottbus/Chóśebuz auch in Zukunft eine Energiestadt sein wird. Wir werden Vorreiter beim Thema stabiler und klimaneutraler Energieversorgung werden. Dafür reicht es nicht aus, einige Windkraftanlagen zu errichten. Wir brauchen einen vernetzten Ansatz, der alle Verbraucher (insbesondere auch die öffentlichen Gebäude) und Erzeuger zusammenbringt. Mit den Stadtwerken, der LEAG, der BTU und zahlreichen weiteren Akteuren und Kompetenzträgern im Bereich der Energie, werden wir eine Modellstadt für moderne Energielösungen werden.

… zur wirtschaftsfreundlichsten Stadt!

Mehr dazu
  • Das Angebot an bedarfsgerechten Gewerbeflächen muss unbedingt ausgebaut werden. Ohne diese Flächen bremsen wir die positive Entwicklung unserer Wirtschaft aus.
  • Cottbus/Chóśebuz braucht eine Wirtschaftsförderung, die sich als Dienstleister für Unternehmerinnen und Unternehmer versteht. Wir müssen die Wirtschaft gerade bei Verwaltungsakten stärker entlasten und unterstützen.
  • Durch die Attraktivierung der Stadt und den Ausbau der Infrastruktur werden wir dringend notwendige Arbeitskräfte noch Cottbus/Chóśebuz locken.

… zur Strukturwandelgewinner-Stadt!

Mehr dazu
  • Ich werde mich darum kümmern, dass wirklich alle Stadtteile entwickelt werden. Es darf keine abgehängten Plätze in der Stadt mehr geben. Dazu ist insbesondere eine stärkere soziale Verflechtung wichtig.
  • Cottbus/Chóśebuz ist eine stolze Universitätsstadt und wird ein herausragendes Zentrum für Technologie und Forschung werden. Diese Entwicklung ist auf allen Ebenen zu unterstützen. Wichtig für die weitere positive Entwicklung der Universität ist ausreichend attraktiver und bezahlbarer Wohnraum für Studierende. Diesen werde ich in möglichst vielen Stadtteilen entwickeln. 
  • Die Ortsteile von Cottbus/Chóśebuz dürfen nicht abgekoppelt bleiben. Daher brauchen wir attraktive Mobilitätslösungen für alle Teile der Stadt. Die Ortsteilentwicklungskonzepte werde ich selbstverständlich berücksichtigen und mit den Bewohnerinnen und Bewohner weiterentwickeln.
  • Die Innenstadt muss zu einem Ort mit hoher Aufenthaltsqualität, guten gastronomischen Angeboten und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten weiterentwickelt werden, die von allen Bürgerinnen und Bürgern gut erreicht werden kann.
  • Cottbus/Chóśebuz ist nicht der Nabel der Welt aber die größte Stadt der Lausitz. Es ist enorm wichtig mit den Landkreisen und Gemeinden der Region partnerschaftlich zusammen zu arbeiten. Ich werde mich für eine noch stärkere interkommunale Zusammenarbeit einsetzen.
  • Wir müssen zu einer echten Mitmachstadt werden. Dafür werde ich möglichst viele Kanäle, digitale und analoge, nutzen. Ich werde die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt stärker beteiligen.
  • Ich möchte alle Cottbuserinnen und Cottbuser von der positiven Entwicklung unserer Stadt überzeugen, damit wir 100.000 Markenbotschafter haben, die überall in der Welt begeistert von Cottbus/Chóśebuz schwärmen und Werbung für unsere wunderbare Heimatstadt machen.

Die nächsten 8 Jahre sind für die Entwicklung unserer Heimatstadt Cottbus/Chóśebuz und unserer gesamten Region entscheidend. Wir haben keine Zeit zu warten. Die bevorstehenden Aufgaben können wir als Stadtgesellschaft nur gemeinsam bewältigen, aber es braucht einen Oberbürgermeister, der bei der Entwicklung unserer Stadt mit positivem Blick vorangeht. Dafür stehe ich und genau dieses Angebot mache ich den Bürgerinnen und Bürgern meiner Stadt. Lassen Sie uns alle anpacken und unsere Stadt gemeinsam zum Sehnsuchtsort machen. Mein Ziel ist klar: Cottbus wächst zusammen!